Chinchilla-Haltung, Ernährung, Bilder und mehr. Meinen geliebten Fellkugeln gewidmet.

Meerschweinchen

"Systematik

Ordnung: Nagetiere (Rodentia)
Unterordnung: Stachelschweinverwandte (Hystricomorpha)
Teilordnung: Meerschweinchenverwandte (Caviomorpha)
Familie: Meerschweinchen (Caviidae)
Unterfamilie: Eigentliche Meerschweinchen (Caviinae)
Gattungen:
  • Cavia
  • Galea
  • Kerodon
  • Microcavia
Bsp.e Arten:
  • Cavia aperea (Wildmeerschweinchen)
  • Cavia aperea tschudii (Tschudi-Meerschweinchen)
  • Cvia aperea porcellus (Hausmeerschweinchen)
  • Cavia aperea porcellus (Hausmeerschweinchen
  • Galea musteloides (Wieselmeerschweinchen)
  • Kerodon rupestris (Felsenmeerschweinchen)
  • Microcavia australis (Südliches Zwergmeerschweinchen)

Haltung

Art und Größe des Geheges

Für 2-3 Meerschweinchen kann man einen handelsüblichen Nagerkäfig verwenden:

- für 2 Meeris: 1,2m * 0,6m Grundfläche
- für 3 Meeris: 1m * 1m Grundfläche.

Diese Käfige erfüllen jedoch nur die Mindestmaßanforderung pro Schwein, nämlich ca. 30 qcm!

Pro Meerschweinchen gilt, dass es eine Grundfläche zwischen 30-50 qcm zur Verfügung haben sollte.

Tiergerechter ist es also, den Meeris mehr als bloß 30 qcm pro Nase anzubieten.

Hält man mehr als 3 Tiere, so kommt man nicht daran vorbei, auf einem Nagerkäfig zu verzichten und stattdessen auf einen Eigenbau zurückzugreifen.

Es gilt: Nichts ersetzt eine ausreichend große Grundfläche! Ein Bauen nach oben (mehrere stockwerke mit Leitern verbunden) ersetzt eine  Laufläche, die am Stück !zurückgelegt werden kann, nicht! Zudem können viele Meeris keine Leitern hochklettern.

Das Schöne an Meerschweinen ist, dass sie selbst bei Möglichkeit ihr Gehege nicht freiwillig verlassen.
Daher reicht es als "Eigenbau" auch oft aus einen Kleiderschrank zu nehmen, ihn auf die Hinterseite auf den Boden zu legen und fertig ist das Meerigehege! Eine Höhe von 25-30 cm langt.
Natürlich sollte auf diese Unterkunftsrat verzichtet werden, wenn wenn a) andere Tiere im Haushalt leben (Verletzungsgefahr!) und b) wenn das Gehege nicht auf dem Boden stehen soll (Absturzgefahr falls ein Schweinchen sich doch aus dem Gehege traut...)

Eine schöne Alternative ist ein Meerschweinchenzimmer! Bei einer sehr großen Gruppe natürlich Pflicht.


Ausstattung des Geheges

* Kleintiereinstreu aus Holzspäne

* Heuraufe

* Hängematten

* Holzhäuschen

* Weidenbrücken

* Korktunnel und Korkplatten

* Körbe

* Nageäste und Zweige

* bei größeren Gehegen sind Fleecedecken eine nette Alternative für Einstreu (nur an einem oder mehreren Orten auslegen, nicht in gesamten Gehege- die Tiere kuscheln und chillen gerne auf diesen)

* Balkone aus hartem Plastik (Hygienischer als Holz!)


Soziales

Gruppenkonstellation

* Verschiedengeschlechtliches Paar

* Gleichgeschlechtliches Paar

* Harem

* Gemische Gruppe

* Gleichgeschlechtliche Gruppe


Kommunikation/ Interaktion


Ernährung


In ihrer Heimat fressen Wildmeerschweinchen vor allem Gras! Jedoch werden auch noch andere Pflanzen zu sich genommen wie Kräuter, Blätter, Blüten und Früchte- auch Pflanzenrinde.

Und auch unsere domestizierten Schweinchen benötigen zum Gesundbleiben und Glücklich sein nicht mehr als diese pflanzliche Kost.

Hier ein Überblick des täglichen Meeri-Speiseplans:


Heu (mit Trockenkräutern)

Heu, mit  Kräutern angereichert, sollte Meerschweinchen 24 Stunden am tag zur freien verfügung stehen. Die Tiere brauchen viel Heu und die dort enthaltende langfaserige Rohfaser, um ihre Verdauung im Gang zu halten.

Wasser

Ebenfalls immer zur freien Verfügung.


Frischfutter

- Gemüse
- Obst
- frische Kräuter (Wild- und Wiesenkräuter; Küchenkräuter)
- frisches Gras
- frische Zweige und Blätter

Welche Gemüse- und Obstsorten für das Meerschweinchen geeignet sind, entnehmt bitte der Gemüse- und Obst-Liste.

Welche Bäume unbedenklich sind, bitte aus der Pflanzenliste entnehmen.


Geeignete Leckerchen

Heucobs, getrocknetes Gemüse und Obst
Heute waren schon 1 Besucher (9 Hits) hier!

© 2009-2011 chinchilla-scientia@web.de

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
"